Kulmbach ist eine Große Kreisstadt mit ca. 27.000 Einwohnern im Regierungsbezirk Oberfranken, Bundesland Bayern,

  
und gleichzeitig Sitz des Landratsamtes Kulmbach.

 

In Melkendorf, einem Ortsteil, befindet sich der Zusammenfluß des Maines
aus seinen beiden Quellflüssen,
Roter und Weißer Main.

 

Die Stadt ist bekannt wegen ihres Bieres, ihrer Bratwurst, der Plassenburg und zahlreicher Museen.

 

Herausragende Veranstaltungen sind die Kulmbach Bierwoche, das Altstadtfest sowie die Motorradsternfahrt.

 

 

Die Bahnlinie Bamberg-Hof teilt das Stadtgebiet.

 

Der Verkehrslandeplatz Kulmbach befindet sich in der Nähe des Ortsteiles Baumgarten.

 

Das Stadtgebiet wird durch die Bundesstraßen 85 und 289 erschlossen.

 

Die Bundesautobahnen 9 und 70 befinden sich in ca. 20 bzw. 10 Km Entfernung.

 

 

Im Stadtgebiet Kulmbach sind 14 eigenständige Feuerwehren für den Schutz ihrer Bürger da.

 

Die Feuerwehr Kulmbach wurde im Jahr 1857 gegründet und konnte im Jahr 2007 ihr 150-jähriges Jubiläum feiern.

 

 

Sie ist damit die zweitälteste Feuerwehr im Regierungsbezirk Oberfranken.
Zurzeit leisten 110 Aktive ihren Dienst im Feuerwehrzentrum.

 

Im Jahr 1996 konnte das neue Feuerwehrzentrum in der E.-C.-Baumann-Straße 3 bezogen werden.
Mit diesem Umzug wurden die Züge Blaich, Burghaig, Forstlahm, Kauernburg, Metzdorf  und der Zug Innenstadt
zu einer Einheit verschmolzen.

 

Daneben betreibt der Landkreis Kulmbach auf dem Gelände die Atemschutzübungsanlage des Landkreises.

 

Weitere Infos unter: www.kulmbach.de

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.